Der Direktor des Zirkus im Thiergarten,* Herr Eduard Wulff, begann im Jahre 1865 als neunjähriger Knabe unter der Leitung seines Vaters, gleichfalls ein berühmter Zirkusbesitzer, seine Fachstudien, doch trat er erst vier Jahre später in Pilsen als Kunstreiter auf und lenkte dort bald durch seine staunenswerthe Geschicklichkeit und Kühnheit die Aufmerksamkeit aller Kenner auf sich; im Zirkus seines Vaters zog er durch halb Europa und erhielt ein Engagement bei Salamonsky, während er später im Pariser Hyppodrom auftrat; wo der junge Kunstreiter – der beste Beweis seiner Fähigkeiten – 4000 Fks. Monatsgage bezog u. durch den halsbrecherischen-Brückensprung und die elegante Ausführung der gefährlichen Richard-Voltige grosse Bewunderung vervorrief. Seit 17 Jahren ist Wulff selbständiger Direktor und beschäftigt sich vornehmlich mit Pferdedressur, auf welchem Gebiete er beispiellose Resultate aufweisen kann. Er bringt für die Abrichtung der edlen Thiere ein eigenes, bewunderungswürdiges Talent mit; die Pferde, solche, die ihn zum ersten Male sehen, gehorchen seinen Weisungen fast instinktiv und zeigen für ihn die grösste Anhänglichkeit; nicht so sehr die Peitsche, als das befehlende Woert ist sein Abrichtungsmittel. Die Gesammtvorführung der 50 in Freiheit dressirten Hengste hat hier allgemeine Sensation hervorgerufen, was das täglich ausverkaufte Haus zur Genüge beweist. Sicherem Vernehmen nach soll Herr Direktor Wulff gewillt sein die Zahl der auf einmal vorzuführenden in Freiheit dressirten Hengste auf 70 zu erhöhen. Direktor Wulff ist für seine Leistungen wiederholt ausgezeichnet worden. Er ist im Besitze von vier belgischen und eines bairischen Ordens; den Letzteren erhielt er von weiland Herzog Max, dem verstorbenen Vater unserer Königin. Welch ausgezeichneter Beliebtheit sich Dirrektor Wulff selbst in den höchsten Kreisen erfreut, beweist der Umstand, dass Seine Majestät Franz Josef, Seinen Allerhöchsten Besuch während des Krönungs-Jubiläums zugesagt, es werden bereits alle Anstalten getroffen um dieser Hohen Auszeichnung gerecht zu werden.

Vor 2 Jahren feierte Direktor Wulff das 25jährige Jubiläum seiner artistischen Laufbahn, wir wunchen diesem wackeren Manne er möge im Vollbesitze seiner Schaffungskraft die goldene Jubelfeier erleben.

St.


* Internationale Artisten Revue 1892.06.01.